Sachmittelprogramm für Hochschulen in Entwicklungsländern

Mann sitzt vor Bildschwirm und schaut in die Kamera

Zur Unterstützung und Festigung von Hochschulpartnerschaften fördert der DAAD im Rahmen des Sachmittelprogramms die infrastrukturelle Ausstattung an Hochschulen in Entwicklungsländern.


Hintergrund

Wirtschaftliche Entwicklungen stützen sich zu einem wesentlichen Teil auf Innovationspotenziale, die insbesondere durch anwendungsbezogene Forschung an Hochschulen erschlossen werden. In der Generierung, Verbreitung und Anwendung des Wissens nehmen die Hochschulen einen bedeutenden Platz ein. Darüber hinaus sind sie in den Entwicklungsländern wie in der industrialisierten Welt gefordert, einen Beitrag zur Lösung globaler Probleme zu leisten. Vor diesem Hintergrund fördert der DAAD die infrastrukturelle Ausstattung von Lehr- und Forschungsmöglichkeiten an Hochschulen in Entwicklungsländern.

Programmziele

Das Programm dient der Unterstützung und Festigung von Hochschulpartnerschaften. Es zielt darauf ab, den Aufbau tragfähiger Hochschulstrukturen im Bereich Lehre, Forschung und Entwicklung in den Entwicklungsländern zu unterstützen und das Dienstleistungsangebot an Hochschulen zu verbessern. So soll es auch dem Brain-Drain von Hochschulangehörigen entgegenwirken.

Ein weiteres Ziel des Programms ist die gezielte Unterstützung von Aktivitäten, die im Rahmen des Alumni-Programms für Entwicklungsländer gefördert werden. Spenden von Geräten/Sachmitteln ermöglichen es ehemaligen DAAD-Stipendiaten und anderen Alumni, ihre an deutschen Hochschulen begonnenen Forschungsarbeiten fortzusetzen. So soll der Erfolg der Stipendien und der wissenschaftlichen Arbeit gesichert werden. Es werden daher bevorzugt Anträge gefördert, die in enger Wechselwirkung mit dem Alumni-Programm, dem Programm der fachbezogenen Hochschulpartnerschaften, Partnerschaften für den Gesundheitssektor in Entwicklungsländern oder dem Qualitätsnetz Biodiversität stehen.

Das Programm wird durch ein auf Indikatoren gestütztes und auf Wirkungen ausgerichtetes Monitoring begleitet.

Förderfähige Maßnahmen

Es können Geräte und Sachmittel sowie Fachliteratur, die für den Ausbau der Lehr- und Forschungskapazitäten erforderlich sind, beantragt werden. Darüber hinaus können kostenpflichtige Zugänge zu spezifischen Fachdatenbanken ermöglicht werden, um hier den Anschluss an den aktuellen Wissens- und Forschungsstand zu ermöglichen.

Bei allen Vorhaben muss ein konkreter Zusammenhang zu einem Projekt der Forschung sowie der Lehre bestehen, welches anwendungsbezogen und entwicklungspolitisch relevant ist.

 

Gefördert von:

Logo des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung